Video Blog: Die virtuelle Weinreize-Weinreise - Liechtenstein (2)

Die zweite Staffel unserer virtuellen Weinreise beginnt wiederum in Liechtenstein. Startpunkt dafür ist diesmal der Ort Balzers im südlichsten Zipfel des Oberlands.

Ein kurzer Ausflug führt uns danach in die Alpenwelt bei Malbun. Weiter geht es anschließend zu den historischen Weinberglagen in Vaduz und zu den Winzern im Unterland, wo wir bei einer abendlichen Wanderung bei Nendeln unsere Tour beenden.

 

Weitere Folgen:

Die virtuelle Weinreize Weinreise (Folge 24: Kraichgau - Teil 2)
Die virtuelle Weinreize-Weinreise (Folge 23: Kraichgau Teil 1)
Die virtuelle Weinreize-Weinreise (Folge 22: Rheinhessen)
thumbahr
Die virtuelle Weinreize-Weinreise (Folge 20: Emilia-Romagna und San Marino)
Die virtuelle Weinreize-Weinreise (Folge 19: Andorra)
Die virtuelle Weinreize-Weinreise (Folge 18: Graubünden)
Die virtuelle Weinreize-Weinreise (Folge 17: Brandenburg)
Die virtuelle Weinreize-Weinreise (Folge 16: Berlin)
Die virtuelle Weinreize-Weinreise (Folge 15: Liechtenstein Teil 2)

 

Bei Balzers überqueren wir den Rhein und gelangen somit in das Liechtensteiner Oberland. Malerisch wird das sich hier deutlich ausweitende Rheintal von den Gipfeln der Graubündner Alpen und dem Fläscherberg eingerahmt.

Weithin sichtbar überragt die Feste Gutenberg auf dem Burghügel den bereits im Churrätischen Reichsurbar von 842 genannten Ort Balzers.

Stolz sind die Ortsansässigen auf den traditionsreichen Weinbau in Balzers. Aufgrund des von Föhnwinden beeinflussten Klimas, wachsen hier die süßesten Trauben des Fürstentums.
Daher waren wir erstaunt, dass der Weinbau hier ausschließlich von 15 privaten Nebenerwerbswinzern auf einer relativ kleinen Fläche von 2,1 ha betrieben wird.

Von Balzers aus führt uns der Weg zu einem kurzen aber spektakulären Ausflug über den serpentinenreichen Weg im benachbarten Weinort Triesen in die über 1000 m höher gelegenen Alpendörfer Steg und Malbun.

Neben den teilweise erhaltenen Holzhäusern aus dem 17. Jahrhundert, lässt sich hier im Frühjahr die Schneeschmelze beobachten und die bezaubernde Alpenflora auf Schritt und Tritt entdecken.

Im Hauptort Liechtensteins, Vaduz, entdecken wir bei einem Rundgang die über den historischen Ortskern verteilten traditionsreichen Weinberglagen. Beginnend vom im historischen Oberdorf gelegenen mittelalterlichen Roten Haus mit dem angrenzenden und von einer hohen Mauer umgebenen Abtswingert gelangen wir über steile Gässchen in das tiefer gelegene Mitteldorf mit dem Weinberg „Klus“ und dem bekannten, ebenso von Mauern und repräsentativen Toranlagen gesäumten „Herawingert“. Mit annähernd 10 ha Rebfläche ist Vaduz die bedeutendste Weinbaugemeinde Liechtensteins.

Der Weinberg „Leuawörts Wingert“ der neben dem schönen alten Hotel Löwen unterhalb des Mitteldorfs und direkt neben den modernen Banken- und Behördenpalästen der neuen Vaduzer City liegt, wird heute vom Winzer Harry Zech aus Mauren bewirtschaftet, den wir noch später kennenlernen werden.

Fürstliche Hofkellerei

Unbestritten der bedeutendste Winzerbetrieb im Land ist die Hofkellerei des Fürsten. In seinem Eigentum befindet sich der mit Abstand größte Weinberg in Vaduz – der bereits genannte Herawingert.

In den repräsentativen Räumlichkeiten der Hofkellerei lassen sich bei individuellen Proben oder im Rahmen von Veranstaltungen die qualitätsvollen Weine der fürstlichen Winzer entdecken.

Im Liechtensteiner Unterland besuchen wir die Winzer am Eschnerberg.

Weingut Castellum

Das vom Winzer Herbert Gstöhl im Jahr 1983 gegründete Weingut Castellum bewirtschaftet rund 4 ha Rebfläche rings um seinen Standort oberhalb des Orts Eschen.

Winzerhof Wy vom Stieg

Nebenan beim Winzerhof Wy vom Stieg baut das Winzerehepaar Goop auf einer Kleinstlage eigenverantwortlich Riesling-Sylvaner an.

Norbert Goop gehört zu den Gründungsmitgliedern der Winzervereins Winzer am Eschnerberg.

Harry Zech

Im Nachbarort Mauren baut der Winzer Harry Zech auf dem Weinberg „Haberwald“ Riesling-Sylvaner und Sauvignon blanc an.

Derzeit stellt der seit 1998 tätige Zech seinen Betrieb auf biodynamischen Weinbau um.

Sein Sauvignon blanc „Primus“ ist der erste und einzige Sauvignon blanc aus Liechtenstein und verdient besondere Beachtung.

Weinbau Hoop

Anschließend besuchen wir den uns bereits von unserer ersten Liechtensteinreise bekannten Winzer Uwe Hoop und seine Familie. Er hat uns zu einem rauschenden Winzerfest mit der Liechtensteiner Weinkönigin eingeladen.

Seine Weine – vor allem der Merlot (Güting), der Chardonnay (Pfarrhof) und der Pinot noir (Torkel) - überzeugen uns. Im Jahr 2016 hat er beim schweizer Vinea Mondial des Pinots für den Torkel die Silbermedaille gewonnen.

Seine Frau Karin Zech-Hoop nimmt uns anschließend mit zu den Weinberglagen der Familie. Auf dem Eschner Herrawingert und Güediga gedeihen Müller-Thurgau, Riesling, Chardonnay und Pinot noir ganz prächtig.

Und vom kleinen Winzerhäuschen mit liebevollen Details, genießen wir einen traumhaften Blick über das Liechtensteiner Unterland und die angrenzenden Gebirgsketten.

Zum Schluss packen wir noch einmal die Wanderschuhe aus und begeben uns auf eine abendliche Wanderung auf dem Sägaweiherweg bei Nendeln, wo der Heubergbach in drei schönen Wasserkaskaden ins Tal fällt und die Waldluft mit feuchtem Rauschen erfüllt.

Als die Sonne hinter den Höhenzügen der westlich des Rheins aufragenden Appenzeller Alpen untergeht und das Tal in Schatten hüllt, geht diese Reise durch Liechtenstein zu ende.

 

« Zurück | « Alle Videos