Weine und ihre Anbauregionen

Nicht nur Winzer und ihre Kultur beeinflussen einen Wein. Auch die Region des Anbaus und die dort herrschenden klimatischen Bedingungen spielen eine Rolle. Bei Weinreize.com erhalten Sie einen Überblick über zahlreiche Anbaugebiete. Wir erweitern unser Angebot fortlaufend.

Hier eine Auswahl an Anbaugebieten, über die wir in den nächsten Monaten berichten werden:

Rund um den Bodensee...
werden drei übergeordnete Weinanbaugebiete unterschieden. Die Gebiete Württembergischer Bodensee und Bayerischer Bodensee gehören zum Weinanbaugebiet Württemberg, während der Bereich Bodensee zu Baden gehört. Hier liegt die höchstgelegene ausgewiesene Lage der Bundesrepublik Deutschland mit einer Höhe von 400 Metern bis zu 560 Metern über dem Meeresspiegel. Zu den wichtigsten hier angebauten Rebsorten zählen Spätburgunder, Müller-Thurgau und Weißburgunder. Am Bodensee wird das Klima vor allem durch die hohe Wassermenge des Sees selbst ausgleichend beeinflusst. Die Region liegt am Rande der Alpen, weshalb es zu jeder Jahreszeit zu Föhnwetterlagen kommen kann.

Das Fürstentum Liechtenstein...
ist ein europäischer Binnenstaat und hat somit keine direkte Verbindung zum Meer. Vermutlich wurde der Weinbau hier bereits durch die Römer eingeführt. In diesem Weinbaugebiet, das direkt am Alpenrhein liegt, werden unter anderem die Rebsorten Blauer Spätburgunder, der hier am weitesten verbreitet ist, Müller-Thurgau, Chardonnay und der Rheinriesling angebaut. Trotz der hiesigen Gebirgslage ist das Klima verhältnismäßig mild. Es ist stark geprägt durch häufigen Föhn, der gleichzeitig fördernd auf die Weintrauben wirkt. Selbst im Winter werden in Liechtenstein bis zu 15 °C gemessen. Zudem gibt es dort reichlich Niederschläge sowie verlängerte Vegetationszeiten sowohl im Frühling als auch im Herbst.

Die Region Lausanne...
liegt direkt an der gleichnamigen Stadt. Diese ist eine politische Gemeinde und die Hauptstadt des Bezirks Lausanne in der französischsprachigen Schweiz am Genfersee. Hauptsächlich wird hier Gutedel angebaut. Es gibt jedoch auch noch weitere genutzten Rebsorten wie Chardonnay, Grauburgunder oder Gewürztraminer. Das hier herrschende Klima ist gemäßigt aber warm und somit sehr günstig für den Weinbau. Die zwei wichtigsten Anbaugebiete der Region sind Lavaux und La Côte.
Das Lavaux liegt am nordöstlichen Ufer des Genfer Sees. In diesem Weinbaugebiet wird fast ausschließlich Gutedel angebaut. Das fast doppelt so große Weinbaugebiet La Côte grenzt direkt ans Lavaux und ist bekannt für seine Weinterrassen. Hier werden 50% des Weiß- und Rotweins aus dem Waadtland produziert.

Drei-Seen-Land...
wird das Gebiet um den Bielersee, den Neuenburger See und den Murtensee genannt. Es ist in sogenannte Kantonen, also Gliedstaaten der Schweizerischen Eidgenossenschaft, aufgeteilt. Dazu gehören der Kanton Bern, Freiburg, Neuenburg und Waadt.
Zu den hier angebauten Rebsorten zählen der Chasselas, der Pinot Noir, der Chardonnay, der Pinot Gris und noch einige mehr. Ähnlich wie bei Lausanne herrscht hier ein gemäßigtes, durch Seen beeinflusstes Klima.
Der Weinanbau findet hier am nördlichen Ufer des Bieler Sees auf bis zum Wasser reichenden Hängen, am Neuenburger See sowie an den Hängen des Mont Vullys (Berg am Murtensee) statt.

Valtellina...
ist ein jahrhundertealtes Weinbaugebiet aus der Lombardei. Diese im Norden Italiens liegende Provinz grenzt an die Schweiz und an Südtirol beim Comersee. Die Winzer der Region bauen hauptsächlich die Rebsorte Nebbiolo, die auch unter dem Namen Chiavennasca bekannt ist, an. Auch hier herrscht trotz der nahen Alpen ein gemäßigtes und für den Weinbau geeignetes Klima. Die Unterschiede der Temperatur am Tag und derer in der Nacht sind in Valtellina sehr groß. Um die Wärme zu speichern und die Temperaturunterschiede auszugleichen wurden bei den Terrassierungen sogenannte Trockenmauern gebaut. Als Trockenmauer bezeichnet man ein Mauerwerk, das aus Bruch- und Natursteinen besteht und ohne die Hilfe von Mörtel gebaut wurde.

Valcalepio (Tal des Calepio)...
ist ein Weinbaugebiet in der Lombardei. Es liegt im Alpenvorland zwischen dem Lago di Como - auch bekannt unter dem Namen Comersee - und dem Iseosee bei Brescia. Die hier angebauten Rebsorten sind Pinot Bianco, Chardonnay, Pinot Grigio, Merlot, Cabernet Sauvignon und Moscato di Scanzo. Aufgrund der großen Wassermengen in den Seen ist das Klima Valcalepios mild bis gemäßigt und vergleichbar mit jenem von Valtellina.

Elsass...
liegt im Osten Frankreichs und direkt an der westlichen Grenze Deutschlands. Der örtliche Weinbau findet im Gebiet zwischen Schlettstadt und Colmar statt. Hier entlang verläuft die sogenannte Elsässer Weinstraße.
Rebsorten, die hier angebaut werden, sind unter anderem der Riesling, der Pinot Blanc, der Gewürztraminer, der Muscat, Crémant d’Alsace und der Pinot Noir.
Klimatisch ist es im Elsass eher mild. Der Westwind erreicht die Region als trockener und vor allem warmer Fallwind, der beim Überströmen der umliegenden Gebirge entsteht. Während für die geografische Breite der Region die Jahresmitteltemperatur verhältnismäßig hoch ist, ist die durchschnittliche Niederschlagsmenge im Elsass die geringste aller französischer Weinbaugebiete.

Das französische Jura...
in Ostfrankreich liegt zwischen der Schweiz und der Weinbauregion Burgund. Den Anbau von Wein führten auch hier nachweislich die Römer ein. So entstand schon früh eine mittlerweile jahrhundertealte Weinbautradition mit eigenen Rebsorten. Diese Rebsorten heißen Poulsard, Trousseau, Savagnin und Béclan. Früher gab es hier bis zu 40 verschiedene Sorten.
Das Klima des Jura ist sehr kontinental mit eisigen Wintern, in denen es bis zu -15 °C kalt werden kann. Zudem ist der Sommer der Region sehr inkonstant und bietet im Durchschnitt eine vergleichsweise kleine Niederschlagsmenge.

Côte de Nuits...
ist eines der bekanntesten und namhaftesten Weinbaugebiete der Welt. Es liegt nördlich der Stadt Beaune in Burgund und grenzt nördlich an das Anbaugebiet Côte de Beaune. Von den örtlichen Winzern werden die Rebsorten Chardonnay, Pino Noir und Aligote angebaut.

Chablis...
liegt ebenfalls in Burgund und ist das nördlichste Anbaugebiet für Wein dieser Region. Es befindet sich rund um die gleichnamige Stadt am Ufer des Flusses Serein. In Chablis wird ausschließlich Chardonnay angebaut.
Obwohl nur eine Rebsorte von den Winzern dieses Gebiets verwendet wird, gibt es hier einige verschiedene Ausbaumethoden. Beispielsweise wird der Traubensaft von einigen Weinherstellern in großen Stahltanks vergärt. Andere Winzer verwenden dafür frische Barriquefässer. Aber auch gebrauchte Eichenfässer kommen hier zum Einsatz.
Das Klima ist wie auch in anderen Regionen sehr kontinental und die Witterung recht trocken. Die Winter sind kalt und die Sommer verhältnismäßig kurz. Zudem gibt es im Juni und Oktober häufig ergiebige Regenfälle.
Da die Ernte oft von spätem Frost, der weit in den Mai reicht, gefährdet wird, werden die Weingärten heutzutage künstlich beheizt. Zusätzlich bilden Sprinkleranlagen eine schützende Eisschicht.

Der Kaiserstuhl...
ist ein kleines Vulkangebirge, das zwischen Freiburg und dem Rheintal liegt. In diesem Anbaugebiet wird knapp ein Viertel des badischen Weins produziert. Dabei werden hauptsächlich Rebsorten der Burgunderfamilie genutzt.
Die Region ist bekannt für sein gemäßigtes Klima. Die Winter sind sehr mild und die Sommer extrem warm. Hier herrscht das wärmste Klima Deutschlands.
Da der Kaiserstuhl auf der vom Wind abgewandten Seite der Vogesen, einem kleinen Mittelgebirge, liegt, ist die Witterung sehr trocken und die durchschnittliche Niederschlagsmenge sehr niedrig.
Auch hier liegen auf dem fruchtbaren Vulkanboden für den Weinanbau geeignete Terrassenlandschaften.